Wie Espresso in den Weltraum kommt - Lavazza startet ISSpresso

Das erste kapselbasierte Espressosystem, das unter den Extrembedingungen im Weltraum funktioniert, ist da. Es heißt "ISSpresso" und wurde von den italienischen Unternehmen Argotec und Lavazza in Zusammenarbeit mit der Italienischen Raumfahrtbehörde entwickelt.

"Was ich an Bord der Internationalen Raumstation am meisten vermisse, ist eine Tasse Espresso." Dies sagten viele der italienischen Astronauten, die innerhalb von 13 Jahren zeitweise dort gearbeitet haben. In Kürze könnte der Wunsch nach einem Espresso im All Realität werden, denn Argotec und Lavazza arbeiten gemeinsam mit der Italienischen Raumfahrtbehörde (ASI) daran, echten italienischen Espresso tatsächlich auf die Internationale Raumstation zu bringen. So könnte die italienische Astronautin, Luftwaffenkapitänin Samantha Cristoforetti, während der bevorstehenden Futura Mission nicht nur die erste italienische Frau im Weltall sein, sondern auch die erste Raumfahrerin der Geschichte, die im Orbit einen echten italienischen Espresso trinkt. Bei der Futura Mission handelt es sich um die zweite Langzeitmission der Italienischen Raumfahrtbehörde auf der ISS.

"ISSpresso", benannt nach der Internationalen Raumstation (ISS), auf der es zum Einsatz kommen soll, ist das erste kapselbasierte Espressosystem, das unter den Extrembedingungen im Weltraum funktioniert. Bekanntlich sind die physikalischen Gesetze, die die Eigenschaften von Flüssigkeiten und Mischungen bestimmen, dort ganz anders als bei uns auf der Erde.

Suche in HOTELIER TV

Die Hall of Fame: Top 20 Hotel Influencers - das Who is Who der Spitzenhotellerie

Top 20 Hotel Influencer

Partner

Kochwelt - Neues für Chefs
Restaurantführer mit den besten Restaurants in Berlin, Hamburg, London und vielen weiteren Städten
Hotel Traveller - neues Magazin
Restaurant News

Besuchen Sie uns bei Facebook

HOTELIER TV bei Facebook

Social Videos

Instagram

#Kempinski #Hotel #Bristol #Berlin doch vor dem Abriss? Hotel-Juwel am #Kudamm wird mir fehlen!

Ein von HOTELIER TV - Carsten Hennig (@hoteliertv) gepostetes Video am